Salon Fuchs, ein Name, den man in Kaiserslautern mit einer langen und erfolgreichen Tradition im Friseurhandwerk verbindet.

Vier Generationen umfaßt nunmehr die Salonchronik, die im Jahre 1924 in der Steinstrasse mit der Erföffnung des ersten Geschäfts von Gründer Hermann Kempf (1899 – 1997) begann.

Als er 1940 in die Gaustrasse umzog, wurde aus dem Friseurgeschäft gleichzeitig eine Puppenklinik. Puppendoktor Hermann Kempf reparierte Teddys und Puppen und verhalf auch ihnen zu einem neuen, schöneren Aussehen. Während dieser Zeit unterstützte ihn sein Sohn Gerd Kempf. 1965 machte sich dann Enkel Rolf Fuchs, der schon einige Zeit bei seinem Opa arbeitete, im Geschäft in der Gaustrasse selbständig; just in diesem Jahr konnte er auch die Landesvizemeisterschaft im Herrenfach erringen.

Seit 1967 ist Rolf Fuchs aktiv in der Friseurinnung und dem Landesverband, später auch dem Zentralverband, tätig. Trotzdem oder gerade deshalb war er national und auch international bei zahlreichen Frisurenwettbewerben sehr erfolgreich.

Anfang 1970 wechselte seine Frau, Heidelore Fuchs, ebenfalls in den Friseurberuf, um nach erfolgreicher Meisterprüfung den Damensalon zu leiten. 1980 bezog man die Räume in der Kanalstrasse, dem heutigen Salon Fuchs.

1986 kam Sohn Ralf Fuchs – Urenkel des Gründers – nach seinem Abitur mit in den Betrieb, bevor er eine sechsmonatige Ausbildung an der Privatschule “Euroschool für Friseure – G. Amann” in Lörrach antrat. Danach folgten etliche erfolgreiche Wettbewerbe beim Preisfrisieren. Ebenfalls in diesem Jahr begann lange, erfolgreiche Tätigkeit als Obermeister der Friseurinnung Kaiserslautern von Rolf Fuchs.

Aktuell ist er immer noch als Ehrenobermeister der, jetzt fusionierten, Innung ‚Pfalz-Mitte-Nord‘ im Vorstand, dem auch Ralf Fuchs seit 1988 angehört, u.a. als Lehrlingswart.

1992 legte “Fuchs Junior” mit großem Erfolg die Meisterprüfung an der hiesigen Meisterschule ab.

1994 übernahm Ralf Fuchs ein Geschäft in der Altenwoogstrasse, um die dort gesammelten Erfahrungen seit Anfang 1999 in den Salon in der Kanalstrasse, den er seither übernommen hat, einzubringen.

2001 Wurde der Salon komplett renoviert und umgestaltet. Im Jahr 2011 dann weitere Umgestaltungen und Verbesserungen, wie z.B. neue Friseurstühle, ausgezeichnet für Ergonomie und Design, sowie optimiertes Licht.

Seit 2012 befindet sich im 1. OG zudem das Institut für medizinische und kosmetische Pigmentierung. Spezialisiert auf medizinische- und kosmetische Pigmentierung, Permanent Make-up, Hautstraffung, Lifting und Hautverjüngung. Mehr Informationen finden Sie auf: www.impmed.de

 

Salon Fuchs Facts

Wir verwenden ausschliesslich Produkte vom deutschen Marktführer, der Fa. WELLA Professionals. Also kein Drogeriemarktstandart, sondern exklusive Profiqualität.

Shampoo, Styling, Farbe, Umformungen…

…interessant, da von vielen Kundinnen und Kunden nachgefragt, ist auch die Qualität unserer Werkzeuge, in erster Linie die Scheren. Jeder Mitarbeiter hat seine individuellen Scheren, nach persönlichen Vorlieben. Vielleicht haben Sie sich auch schon einmal gefragt, was wohl eine Friseurschere kosten kann.Da wir uns auch hier im oberen Marksegment wieder finden, etwa zwischen 320.-€ und 770.-€. Dagegen ist ein Kamm (z.B. aus Carbon) für 10,50€ eigentlich ein Schnäppchen 😉

Aber auch hier gilt – um Qualität zu erzeugen, muß man in Qualität investieren.

Wir agieren nachhaltig.
Wir beziehen unseren strom ausschliesslich
aus regenerativen Energien – also 100% Ökostrom
Zum Beispiel erzeugen wir seit 2009 unser warmes Wasser mit Hilfe von Solarkollektoren, kombiniert mit einer sehr emmisionsarmen Heizungsanlage mit neuester Pumpentechnik (AA+). Wir benutzen Waschmaschine / Wäschetrockner der Effizienzklasse AA. Wir trennen konsequent Müll, geben Umverpackungen an die Hersteller zurück und führen die Schnitthaare – abgeklärt durch die Abfallbeseitigung Kaiserslautern – dem Biomüll zu.

Seit 2012 haben wir knapp die Hälfte der sehr hellen, von uns benötigten sog. HQI-Lampen (die für sich schon effektiver sind als herkömmliche Leuchtmittel) durch neueste LED Leuchten ersetzt. 30W statt 150W, pro Lampe!
Andere sind natürlich schon seit geraumer Zeit durch optimale Energiesparlampen getauscht worden. Desweiteren nutzen wir intelligente Zeitsteuerungen.
Durch diese, sowie weitere kleinere Maßnahmen, sparen wir durchschnittlich pro Jahr ca. 2100 kW/h Strom und den entsprechenden CO2 Ausstoß.

Wir entlohnen unsere Mitarbeiter über Tarif.
Wir würden den Mindestlohn begrüßen, da wir ihn schon haben 😉 und das ist gut so!

Wir unterstützen die Indienhilfe e.V. unseres langjährigen Stammkunden, dem ehem. Weltschiedsrichter und Extremsportler Dr. Markus Merk, durch verschiedene Aktionen. Dies ist eine jahrelange, schöne Partnerschaft. Das könne Sie auch, Stammkunden wissen es, es steht ein ‚Spendenfußball‚ bereit.